Lärmschutzkonzept

LÄRMSCHUTZKONZEPT

Ist der Basisantrag eingegangen und sind alle Fördervorraussetzungen erfüllt (Feststellung einer grundsätzliche Förderfähigkeit), so nimmt die Clubcommission Berlin mit Euch Kontakt auf zum Zwecke der Erstellung eines Lärmschutzkonzepts. Andernfalls ergeht ein Hinweis auf mangelnde Förderfähigkeit. Bestandteil des Konzepts ist die Erstellung eines Maßnahmenkatalogs, der von einem Fachgutachter geprüft und kommentiert wird. Der Prüfbericht mit seinen in ihm vorgeschlagenen Maßnahmen ist für die Bewilligung von Fördermitteln eine zwingend erforderliche, konzeptionelle Voraussetzung.

Das Fachgutachten bzw. der Prüfbericht verbleibt in jedem Falle zur weiteren Verwendung beim Antragsteller. Es enthält konkrete Empfehlungen (postive wie ggf. auch negative) zur Verbesserung des Lärmschutzes im antragstellenden Club. Im Einzelfall kann zudem eine Grobkostenabschätzung erfolgen, die eine Entscheidungsfindung erleichtert, ob ein Hauptanstrag gestellt wird. Eine qualifizierte und verbindliche Kostenabschätzung der Maßnahme erfolgt durch den Antragsteller. Die Erstellung des Gutachten verursacht für den Antragsteller keine zusätzlichen Kosten.